Individuelle Kopf- und Fußzeilen für Abschnitte in Google Dokumenten


Warum verwendet jemand Microsoft Office?

Auf diese Frage gibt es viele Antworten, unter anderem Gewohnheit, Industriestandard, ist so vorgeschrieben, die Vorlagen muss ich für meine Arbeit verwenden, sonst wird sie nicht benotet.  Häufig werden die Inhalte trotzdem mit Google Docs erarbeitet und korrigiert, weil man das gleichzeitig und gemeinsam machen kann. Erst wenn das Ergebnis steht, wird es mühsam in Microsoft Office formatiert, damit die formalen Auflagen erfüllt werden können. Aber Google Docs bekommt regelmäßig Updates.

Google verbessert Kopf- und Fußzeilen, die man in Kürze individuell konfigurieren kann. Das heißt, man kann Nummerierung und Titel an den jeweiligen Abschnitt anpassen (Quelle). Das ist für Sachbücher und technische Dokumentation von Vorteil und die Anleitung zu diesem Thema wird bestimmt auch noch aktualisiert.
Wir werden sehen, wie schnell Google auch das Inhaltsverzeichnis verbessert. Die Wunschliste derer, die professionell mit Dokumenten arbeiten ist lang, aber wer sich von der bisherigen Gewohnheit löst, ist klar im Vorteil. Denn Veränderungen wie diese werden in der Regel nur dann gelernt, wenn sie in kleine Portionen serviert worden sind.

Übrigens, eine animierte GIF Datei per Link in ein Google Dokument oder eine Präsentation einzufügen, haben wir nicht geschafft. Wir mussten die Datei mit dem Chromebook herunterladen und hochladen.

Öffnen Sie zum Teilen von Kommentaren das Dokument: bitte hier klicken
Klicken Sie nach dem Öffnen des Dokuments auf die blaue Schaltfläche in der rechten oberen Ecke. Klicken Sie dann unten rechts im Dialogfeld auf "Erweitert", geben Sie Ihre Google-Mail-Adresse ein und klicken Sie auf "Senden".