Warum ist Google Workspace wirtschaftlicher als Microsoft 365?


Change Management beginnt mit Dialog

Wir stumpfen ab, wenn wir immer wieder das Gleiche sehen und hören. Und am Ende nehmen wir es sogar als Wahrheit, selbst wenn es vielleicht gar nicht mehr stimmt. Wie will man das vermeiden, während man die Teamarbeit digitalisiert? Man darf nicht ständig die Tools ändern. Wer heute Excel empfiehlt und morgen Google Tabellen, weil diese besser sind, der muss seine "abgestumpften" Partner erneut zur Veränderung von Gewohnheiten motivieren. Veränderungen sind nötig, aber wie lässt sich die Häufigkeit verringern?

Anzahl der notwendigen Veränderungen lässt sich verringern

Wer schon Tabellen verwendet um Kontaktlisten zu pflegen, der sollte jetzt weiterlesen. Denn auch mit seinen Excel Tabellen kann man ad hoc einen Unterschied machen, nachdem man diese in seinen Google Workspace hochgeladen hat. Denn dort kann man wie gewohnt damit weiterarbeiten. Die Meisten werden feststellen, dass das auch bei weniger guter Internetverbindung viel schneller geht als mit Microsoft 365. Google kommt aus der online Welt. Diese Firma beherrscht die Geschwindigkeit von online Prozessen. Es ist leichter online Prozesse mit offline Festplatten zu synchronisieren, als offline Prozesse auch online verfügbar zu machen. Denn online Zusammenarbeit ist ein Paradigmenwechsel, nicht nur eine neue Technik. Aber das wissen die Meisten schon.

Unternehmen wie AIRBUS haben sich für Google Workspace entschieden, um Probleme grundsätzlich anders zu lösen. Natürlich wird man zuerst langsamer, wenn man etwas Neues lernt. Also warum machen das Konzerne mit mehreren 10.000 Mitarbeitern? Weil man nach wenigen Monaten der Umstellung dadurch wesentlich schneller wird und die Zeit um ein Vielfaches wieder reingeholt hat. Für jeden der online Collaboration nutzt, ist es selbstverständlich, dass man in Echtzeit die gleichen Dokumente, Zeichnungen, Tabellen und Präsentationen bearbeiten kann.

Wie synchronisiert man Tabellen und Kontaktdaten im Handy

Das geht zwar mit Excel online auch, aber man die Daten nicht mit seinen Kontakten im Smartphone synchron halten. Würde  man die Daten synchron halten, könnte man aber schneller agieren, als wenn man erst einen Kontakt manuell anlegen muss. Der Umstieg von Excel auf Google Tabellen lohnt sich dann und ist wie gesagt relativ einfach, wenn man die Kontaktliste verwendet. Aber soll an dieser Stelle noch nicht vertieft werden. Wer mehr wissen will, kann gerne mit mir Kontakt aufnehmen.

Der Umstieg macht Stand heute auf jeden Fall Sinn. Denn Google Workspace ist mit mindestens 1.5 Milliarden Nutzern Marktführer und der Grund dafür dürfte sein, dass man damit effizienter arbeiten kann und das schon seit mehr als 10 Jahren. Während Microsoft aufholt, wird Google immer besser, zumindest in der Gesamtbilanz. Man darf nicht naiv sein, auch Google Workspace ist nicht perfekt.

Durch Google Workspace 70% geringere Gesamtkosten als bei Microsoft

Google Workspace kann jeder Einzelunternehmer produktiv nutzen, unter anderem weil es damit leichter ist an mehreren Geräten zu arbeiten. Statt Dateien zu kopieren, nutzt man z.B. die automatische Synchronisation von Dateien. Und wer sich mit anderen zusammenschließt, sich öffnet,  sich was traut und etwas dazu lernt, der profitiert am Ende noch mehr davon. Diverse Studien belegen dass Selbständige und Unternehmer 70% der Gesamtkosten vermeiden könnten, wenn sie Google Apps statt Microsoft Office verwenden würden.

Man spricht von TCO "total cost of ownership" also allen Kosten die damit verbunden sind, eine bestimmte Lösung zu verwenden. Jeder der mit dem Automobil aufgewachsen ist weiß, es hat Jahrzehnte gedauert bis man die tatsächlichen Kosten der Automobilität für Mensch und Umwelt spürt.

"Ein Fünftel des in Deutschland ausgestoßenen CO2 geht auf das Konto des Verkehrs. 96 Prozent stammen direkt aus den Auspuffen von Pkw und Lkw. Anders als in anderen Bereichen sind die CO2-Emissionen des Verkehrs seit 1990 nicht gesunken." Quelle

Die Rechenzentren von Google werden seit 2007 CO2 neutral betrieben, wenn auch nur durch den Erwerb von Emissionszertifikaten. Die positiven Auswirkungen der Umstellung auf Google Workspace wären aber auch aus anderen Gründen wesentlich schneller spürbar, denn wie weit kommt man mit dem Auto und wie weit mit Digitalisierung?

Wenn man heute in die Digitalisierung seines Geschäftes das Gleiche investieren würde, wie in sein Auto, dann sollte man auch auf ähnliche Weise entscheiden. Die meisten machen eine Probefahrt bevor sie sich entscheiden. Spinnt man den Gedanken weiter, was braucht man um fahren zu dürfen, den Führerschein. All das sind die Kosten, über die jeder Autofahrer Bescheid weiß. Warum sollte es bei Digitalisierung anders sein?


Danke an Elke Sauter und Holger Alexi für Kommentare, die geholfen haben diesen Beitrag zu verbessern.

Bild von Kathleen Bergmann und Anja auf Pixabay

Öffnen Sie zum Teilen von Kommentaren das Dokument: Klicken Sie bitte hier

Klicken Sie nach dem Öffnen des Dokuments auf die blaue Schaltfläche in der oberen rechten Ecke. Melden Sie sich in Ihrem Google-Konto an und fordern Sie den Bearbeitungszugriff an, wenn Sie den Inhalt kommentieren möchten.