Wie duplizieren Sie online Communities?

Gewohnheiten für eine produktivere Nutzung von Informationen

Wer etwas anzubieten hat, profitiert davon, dass man über Social Media die Masse erreichen kann, aber um welchen Preis? Wenn die Plattform den Bedarf der Teilnehmer automatisch ermitteln kann, präsentiert sie diesen auch die Angebote der Mitbewerber. Denn wer einen Dienst kostenlos betreibt, darf die Profile der Mitglieder verwenden, um personalisierte Werbung zu zeigen.

Wie geht Social Media ohne die Konkurrenz zu fördern?

Somit arbeiten Community Manager, die etwas über Social Media Kanäle verkaufen wollen, auch für die Konkurrenz. Das lässt sich mit Hilfe von Google Workspace Konten vermeiden, denn damit kann man eine Intranet Webseite anbieten und handverlesenen Teilnehmern den Zugang gewähren. 200 vernetzte Communities mit 200 vernetzten Teilnehmern sind für alle Beteiligten weniger anstrengend als eine Community, die 40.000 Follower hat.

Viral und strukturiert, geht das überhaupt?

Während man Teilnehmer in überschaubaren Gruppen als Menschen besser sehen kann, werden Einige mit viralen Beiträgen in Social Media manchmal zu Stars. Was wäre, wenn man beide Konzepte kombinieren könnte, indem sich Führungskräfte systematisch exklusive Communities aufbauen.

Bild von Markus Trier auf Pixabay 

Bild von Xuân Tuấn Anh Đặng auf Pixabay 

Öffnen Sie zum Teilen von Kommentaren das Dokument: Klicken Sie bitte hier

Klicken Sie nach dem Öffnen des Dokuments auf die blaue Schaltfläche in der oberen rechten Ecke. Melden Sie sich in Ihrem Google-Konto an und fordern Sie den Bearbeitungszugriff an, wenn Sie den Inhalt kommentieren möchten.