Wie wollen Sie online gesehen werden?

Wer raus geht, zieht sich gut an, aber online wird gespart - warum?

Kleidung war im Lockdown weniger wichtig. Oben hui, unten pfui, wen kümmert es am Bildschirm. Da zählen Licht, Hintergrund und Ton. Trotzdem wäre es gut, wenn Sie tun würden, was Sie gesagt haben. Denn Sie können sagen was Sie wollen, sich kleiden wie Sie wollen. Nur nicht tun und lassen was Sie wollen.  Sie sollten schon tun, was Sie gesagt haben. Insbesondere dann, wenn der Erfolg eines anderen davon abhängt, dem Sie versprochen haben zu helfen.

Microsoft Teams, Zoom oder Google Meet, ist doch egal oder nicht?

Kamera, Hintergrund, Kleidung, Licht und Ton sind Basics. Es gelingt nicht immer, aber wer sich immer so viel vornimmt, dass er nichts gescheit auf die Reihe kriegt, der muss loslassen, um Zeit für die technische Vorbereitung zu haben.

Zuvor gilt es aber eine Entscheidung zu treffen. Denn auch wenn Sie "in beiden Kleidern" gut aussehen würden, beide zur gleichen Zeit, kann sein dass es gut geht, aber meistens ist das nicht der Fall. Für mich scheidet Zoom deshalb aus, weil es keine integrierte Arbeitsumgebung ist. Ich will Teams bilden und nicht bespaßen. Dazu brauche ich mehr als online Meetings.

Bleiben nur Microsoft 365 oder Google Workspace. Für mich hat Google Workspace schon lange das Rennen gemacht, aber warum ist das so? Weil Sie Microsoft Office Dateien, Word, Excel und Powerpoint, im Wesentlichen problemlos in Google Workspace bearbeiten können, aber nicht umgekehrt. Auf beiden Plattformen können Sie sich mit einer eigenen Internetadresse etablieren, nur auf ein Tool wie OneNote müssen Sie bei Google verzichten. Google Keep ist sowieso einfacher. Das heißt aber nicht, dass Sie auf die Essenz dessen verzichten müssen, was Ihnen OneNote bietet. Im Gegenteil.

Besser eine integrierte Arbeitsumgebung, aber warum eigentlich?

Fragen Sie sich doch einmal nüchtern, was Ihnen Ihre ganzen Notizbücher in den letzten Jahren gebracht haben, wenn es darum ging, mit anderen zusammen ein Ergebnis zu erzielen. Waren Sie dadurch wirklich schneller, produktiver, kreativer, günstiger? Betrachten Sie bitte zuerst den Prozess und dann das Tool oder die Apps, um diesen Prozess in der Praxis umzusetzen. Sie werden sehr schnell feststellen, dass Automatisierung ein Wettbewerbsvorteil ist und wenn Sie automatisieren, dann sollte eigentlich die Schnittstelle zum Marketing zuerst berücksichtigt werden, denn dort werden die Umsätze letztendlich generiert, mit denen Sie den Prozess finanzieren. Und dann sind wir nämlich an einem Punkt wo Google und Facebook und nicht Microsoft das Sagen haben. Wie gesagt, Ihre Lieferanten und Kunden müssen Sie nicht zwingen, die Plattform zu wechseln. Es geht um Sie und Ihr Team bzw. die Zusammenarbeit im Team.

Worauf legen Sie besonderen Wert bei online Meetings?

Was ist Ihr Ziel, worauf konzentrieren Sie sich, zu welchem messbaren Ergebnis soll das Meeting führen?

Lösen Sie sich bitte von der Vorstellung, dass Microsoft Office ein Industriestandard sei. Akzeptieren Sie die Fakten. Sollte Ihnen klar geworden sein, warum Microsoft den Support für Cortana (Sprachsteuerung) auf dem Smartphone einstellt, dann wissen sie, welche Nische Microsoft besetzt. Sollten Sie den Massenmarkt im Auge haben, also den Endkunden und letztendlich darauf angewiesen sein, dass Sie im Internet mit Ihrem Angebot gefunden werden und "eine Welle" machen können die nachhaltig ist, dann versuchen Sie zu verstehen was Google Drive eigentlich ist.

Wie viele Dokumente von Externen, die im Web veröffentlicht worden sind finden Sie in Ihrem Microsoft One Drive? Vergleichen Sie das mit Google Drive, nachdem Sie ein Paar Monate damit gearbeitet haben. Wenn Sie mit Ihrem Angebot da nicht gefunden werden können, verpassen Sie die nächste Welle garantiert. Und warum? Damit Ihre Vertriebsmannschaft das beste CRM System der Welt nutzen konnte? Das hätten Sie auch anders haben können.

Warum beeinflusst die Google Suche das Ergebnis genauso wie Facebook ?

Keine Frage, für etablierte Unternehmen ist die Umstellung von Personal Computing zu online Kollaboration eine sehr unbequeme Sache. Startups scheint das leichter zu fallen. Aber wenn auch Sie Geschäft und Leben nicht strikt trennen können oder wollen, dann sollten Sie sich damit abfinden, dass das Leben sich in der Google Suche und den Facebook Anwendungen widerspiegelt, dazu  gehören auch WhatsApp und Instagram.

Mir ist es natürlich egal wie Sie entscheiden. Ihr Geschäft, Ihre Zukunft, Ihre Entscheidung. Aber sollten Sie schon zu denen gehören die die Reserven angreifen mussten um Umsatzrückgänge zu kompensieren, dann wäre es besser, sie würden diese Überlegungen zumindest genauer prüfen. Denn hätten Sie Zugang zu meinen Ausarbeitungen von 2010, würden Sie feststellen, dass wir heute genau die Situation haben, die für mich damals absehbar gewesen ist und weshalb ich damals begonnen habe, den digitalen Assistenten zu entwickeln.

Digitale Assistenz nutzt doch jeder, oder nicht?

Im Grunde schon, nur ist es den wenigsten bewusst. Und als Unternehmer stellen Sie sich sowieso eine ander Frage, nämlich: Wie können Sie davon profitieren? Sie können mit Ihrer Entwicklung natürlich auch so weitermachen wie bisher, aber ich garantiere Ihnen, Sie haben auf Basis von Microsoft keine Chance auf Dauer die Geschwindigkeit derer zu erreichen, die jetzt auf Google Workspace aufbauen. Es müsste Ihnen, wenn Sie die letzten 4 Jahre Revue passieren lassen nämlich auffallen, dass der iBO.App Service bereits jetzt Funktionen anzubieten hat, die Sie erst in ein oder zwei Jahren anbieten können.

Denn während Sie sich abgemüht haben, um 1000 Leuten beizubringen, wie man es macht, habe ich den DIGI so programmiert, das er es für 1000 Leute erledigen kann. Da Sie gedacht haben, dafür gibt es noch keine Akzeptanz, hatte ich mehr Zeit den DIGI zu verbessern. Während Ihre Partner online Streaming und Shopping zum Laufen gebracht haben, habe ich mich auf die Essenz der Kommunikation in hierarchisch strukturierten Unternehmen konzentriert, um den Informationsfluss zu optimieren, der gebraucht wird um Neue "von Klick zu Klick" zu integrieren.

Sie können Ihre Leute im kleinen Kreis begeistern, aber Sie können Sie noch nicht mit den Tools ausrüsten, die sie bräuchten um die Theorie automatisch in die Praxis umsetzen zu können.

Automaten sind produktiver, obwohl sie nicht zuverlässig funktionieren?

Ja. Es kann zwar sein, dass der Automat mal einige Tage nicht funktioniert. Na und? Wie lange brauchen Sie um 1000 Leute auszubilden? Ist das in 3 Tagen erledigt? Sehen Sie, deshalb ist digitale Assistenz ein Tool, mit dem man nicht verlieren kann.

Und was wird dann in zwei Jahren sein? Sie kontrollieren jetzt vielleicht die zentrale Plattform und das, was die Menschen für richtig halten. Aber Vorsicht, sobald diese Menschen feststellen, dass Sie sich erneut geirrt haben, werden Sie wieder das Vertrauen verlieren und Ihr Team verliert erneut den mühsam erarbeiteten Marktanteil. Niemand kann verhindern, dass sich die bessere und schnellere Technologie durchsetzt. Sie können das Bessere nur ignorieren oder darauf Einfluss nehmen dass Ihre Mannschaft es ablehnt.

Warum sollten Sie etwas prüfen, obwohl Sie haben was Sie brauchen?

Wäre es ein militärische Auseinandersetzung zwischen Ihrem und einem gegnerischen Lager, würden Sie dann nicht auch wissen wollen, welche Waffen der Gegner in Zukunft gegen Sie verwenden könnte? Nur weil Sie sich zu wenig auskennen oder Ihre Berater mit dem was sie bisher gemacht haben erfolgreich sind, heißt das nicht, dass die Richtung morgen auch noch stimmt. Wann können Ihre Programmierer die Prinzipien in der virtuellen Welt automatisch umsetzen, die sich in der Ihnen vertrauten realen Welt bewährt haben, wie No Crossline und Duplikation. Manuell muss es einfach sein, um duplizierbar zu sein. Automatisch, muss es nur funktionieren. Was wäre, wenn es zudem preiswerter, sicherer, schneller und nachhaltiger wäre, als Ihr gewählter Ansatz?

Wenn Sie Ihre Entscheidungen hinterfragen wollen, dann organisieren Sie eine kritische Auseinandersetzung zwischen Ihrem Dienstleister und mir. Information schadet nicht und das Mindeste was dabei herauskommt ist, dass Sie wissen wozu Sie nein gesagt haben. Oder würden Sie ihre Technologie noch teilen, nachdem offensichtlich ist, dass diese für Sie und Ihr Team einen Wettbewerbsvorteil darstellt.

An der Entwicklung einer Vision kann man sich nur so lange beteiligen, bis diese profitabel ist.

Bild von Clker-Free-Vector-Images auf Pixabay

Instagram

Öffnen Sie zum Teilen von Kommentaren das Dokument: Klicken Sie bitte hier

Klicken Sie nach dem Öffnen des Dokuments auf die blaue Schaltfläche in der oberen rechten Ecke. Melden Sie sich in Ihrem Google-Konto an und fordern Sie den Bearbeitungszugriff an, wenn Sie den Inhalt kommentieren möchten.